Vorwort zum Buch TRAUMFIRMA

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

es gibt vermutlich Menschen, die es utopisch finden, Traummitarbeiter zu sein und dazu auch noch in einer Traumfirma zu arbeiten. Allein durch die Tatsache, dass Sie sich die Mühe machen, dieses Buch zu lesen, werden Sie sehr bald zu der Erkenntnis gelangen, dass es überhaupt nicht schwierig, sondern geradezu einfach ist, diesem hohen Anspruch gerecht zu werden.

Als ökonomisch veranlagter Mensch bevorzuge ich das Einfache. Alles, was kompliziert ist, betrachte ich als zu umständlich. Meiner Meinung nach ist etwas nur deshalb kompliziert, weil sich noch niemand die Mühe gemacht hat, es zu vereinfachen. Es soll ja z. B. sogar Oberbürgermeister geben, die ihre eigene Stromrechnung nicht verstehen, die sie von den Stadtwerken erhalten haben. In diesem Fall behaupte ich, sind die betreffenden Tarifgestaltungen inkl. der Rechnungen viel zu kompliziert. Selbst Politiker gibt es, die Einkommenssteuergesetze verabschieden, jedoch selbst nicht mehr in der Lage sind, ihre eigene Steuererklärung zu erstellen. Der Paragraphen-Dschungel ist teilweise so kompliziert, dass die Urheber manchmal selbst keinen Durchblick mehr haben.

Laut Lexikon ist eine Reform eine Verbesserung des bisher Bestehenden. Doch wie sieht es häufig in der Praxis aus? Mit jeder Reform, die verabschiedet wird, wird vieles noch komplizierter als bisher. Von Einfachheit kann hier wohl nicht mehr die Rede sein. Auch im beruflichen Leben wurde bereits vieles so verkompliziert, dass man sich nicht wundern muss, wenn Mitarbeiter die Lust an der Arbeit verlieren. Die häufigste Folge ist, dass Mitarbeiter, ja sogar ganze Abteilungen, ohne böse Absicht nebeneinander statt miteinander arbeiten.

Dass es auch einfachere Möglichkeiten gibt, will ich Ihnen mit diesem Buch beweisen. Weniger Stress, weniger Ärger, weniger Energieaufwand, dafür aber effektiveres und effizienteres Arbeiten und somit mehr beruflicher und geschäftlicher Erfolg, werden die Folgen sein.

Wem das zu einfach ist, der darf gerne wie gewohnt weitermachen.

Georg_Paulus_Unterschrift